Pflegeberatungen sind Pflichtberatungen. Schon bei der Einstufung wird Ihnen mitgeteilt, dass sie regelmäßig die Pflegeberatungen nachweisen müssen, soweit Sie von Ihrer Pflegekasse Pflegegeld beziehen.

Der Gesetzgeber ordnet auch die Häufigkeit der Pflegeberatungen an und zwar: Empfänger der Pflegestufen I und II halbjährlich. Empfänger der Pflegestufe III quartalsmässig.
Für den schriftlichen Nachweis über das Pflegeberatungs-Gespräch sorgt unsere Einrichtung. Des weiteren kümmern wir uns auch um die Weiterleitung der notwendigen Unterlagen an Ihre Pflegekasse.

Sollten Sie uns Ihr Vertrauen entgegenbringen, werden diese Pflegeberatungen von unserem qualifizierten Personal durchgeführt.

In Rahmen dieser Pflegeberatungsgespräche erhalten Sie Tipps und Anregungen, die Ihren Pflegealltag erleichtern werden. Wenn gewünscht, informieren wir Sie auch gerne über Neuigkeiten in der Bewegung des Gesetzgebers, betreffend Pflege und Behandlung. Die Kosten für die Pflegeberatungsgespräche übernimmt Ihre Pflegekasse. Damit Ihr Termin nicht verstreicht, erinnern wir Sie rechtzeitig an den nächsten Pflegeberatungs-Termin. So wird Ärger mit Ihrer Pflegekasse vermieden.